Dienstag, 30. Juni 2015

Jugend B und Ligarennen beim Nibelungentriathlon Worms

Bei wunderschönem Wetter stand das dritte Ligarennen der RTV-Ligen an.
Vor endzeitlicher Kulisse beim Schwimmstart in bester Mad Max-Manier, wechselt man in zwei verschiedenen Wechselzonen und läuft auf dem Festplatz ins Ziel vor schöner Kulisse. Für einen halben Tag wird Worms einmal im Jahr zur Triathlonstadt. 

Am Vormittag fanden neben der Jedermanndistanz noch Wettkämpfe der Schüler A,B und Jugend B statt. Die saarländischen Kaderathleten nutzten dies als Formtest im Hinblick auf die DM Jugend/Junioren in Verl.
So starteten aus Reihen des TSSH Noah Thösen, Yannik Wagner und Helen Helfen. Dominik glänzte in seinen Disziplinen Schwimmen und Radfahren, musste der starken Konkurrenz aus dem Saarland jedoch beim Laufen den Vortritt lassen. Er beendete das Rennen auf Platz 5. Auf Platz 6 folgte Noah, der in der nächsten Radgruppe saß und seine Mitstreiter beim Laufen abhängen konnte. Helen erwischte einen schlechten Tag, verpatzte ihren ersten Wechsel und stürzte beim Radabstieg. Sie musste den Wettkampf beenden. Positiv ist jedoch, dass nach erstem Schock die Verletzungen nicht allzu schwer erscheinen und somit die Teilnahme an der DM nicht in Gefahr gerät.






Eine Stunde später wurden die Masters mitsamt Neopren ins Hafenbecken geschickt. Am Start für die Leickspeed TSSH-Masters standen Uwe Birk, Olli Helfen, Arno Kewerkopf und Michael Leick. Uwe wechselte als erster der vier aufs Rad. Im Abstand von jeweils einer Minute folgten Arno und Michael. Olli verließ das Wasser bereits kurz nach dem Start verletzungsbedingt. Bereits im Vorfeld hatte er Probleme mit seinen Bandscheiben.
Nun mussten die drei übrigen Starter auf jeden Fall finishen. Michael fuhr stark Rad (11. Radzeit) und konnte sowohl Arno überholen,  als auch fast auf Uwe auffahren. Zusammen verließen Arno und Michael die Wechselzone, Uwe enteilte jedoch mit einer Laufzeit von 21Min. Er kam auf Platz 24. ins Ziel, Michael 29 und Arno 35. Insgesamt belegten sie so den 9.Platz und konnten sich gegenüber Maxdorf um einen Platz verbessern.





Die 1.RTV startete um 13Uhr bei bestem Sommerwetter. Entgegen der Masters war der Neoprenanzug beim Schwimmen verboten. Die Temperatur lag bei zwar bei nur 20,7°jedoch greift die 20°-Regel, sobald das Starterfeld auch aus Jugend-A-Athleten besteht.
Starter waren Daniel Bild, Dominic Jung, Frederic Schauer, Tobias Weber und der Kapitän Thomas Schütz. Im Vorjahr gewann dieser die 2. RTV-Liga in Worms und dementsprechend hoch lag die Messlatte. 
Jens Roth von Tri-Post Trier dominierte im Wasser und entstieg diesem mit 1:30min Vorsprung auf die jungen Kaderathleten aus Dudweiler und dem RTV-Kader.  Freddi kam als erster zum Wechsel und zeigte erneut seine starke Form im Wasser. 10 Sekunden später folgte Thomas, Daniel hatte bereits einen größeren Rückstand. Auf der vollkommen flachen Radstrecke nun die erste Neuerung im Vergleich zu Zell: man hörte Motorradgeräusche. Es waren Kampfrichter auf dem Motorrad unterwegs und sorgten dafür, dass der Radsplit deutlich fairer von Statten ging als noch eine Woche zuvor in Zell. Dies erkannte man auch an dem ein oder anderen bekannten Einteiler in der Penalty-Box. Thomas fuhr beherrscht, aber dennoch recht gut und holte Freddi bei Km5 ein. 
Dieser leistete erbitterten Widerstand und versuchte das Tempo mitzugehen.Beide wurden erbarmungslos von Daniel gejagt, der wie gewohnt 1:30min von seinem Schwimmrückstand bereits auf der Radstrecke egalisierte. Dominic und Tobias fuhren sich auf dem Rad „warm“, wobei Dominic endlich gelernt hat, dass man im Anschluss evtl. noch laufen können muss. Er zügelte sich und fuhr dennoch nur wenig langsamer als Thomas.

Als erster stieg dieser nun vom Rad und versuchte drei Starter von Koblenz zu halten, die ihn kurz vor der Wechselzone überholten. Das Radfahren war jedoch zu hart und er musste seinen Schritt laufen. Am Wendepunkt dann der Schock, positiver Natur: Freddi hatte plötzlich laufen gelernt und klammerte sich an Nick Jochum von Dudweiler auf der ersten Laufrunde. Bei Km 1,5 musste Daniel leider aufgeben, da er keine Luft mehr bekam. Dominic lief ebenfalls stark (19:01min). Tobias legte noch etwas nach und lief 18:02. Auf guter Position liegend, erhielt Thomas plötzlich die Bitte von Zuschauern von Betreuern des anderen saarländischen Teams, Schützenhilfe innerhalb unseres Bundeslandes zu leisten. Ungewohnt kam er dieser nach. Er ließ Nick Jochum kampflos 50m vor dem Ziel passieren. Auf die Frage warum er dies getan hat, antwortet er bislang nicht - Erscheint fassungslos und konsterniert.










Platz 16 in der ersten RTV war jedoch nach Platz 31 beim „windschattenfreien“ Wettkampf in  Zell Balsam. Freddi folgte 1:26min später auf Platz 24 und zeigte seinen bislang stärksten Wettkampf, wenngleich er auf der zweiten Laufrunde dem hohen Anfangstempo Tribut zollen musste. Dominic kam auf Platz 34 und Tobias auf Platz 40 ins Ziel. In Summe 114 Teampunkte reichten nach Platz 7 in Zell mit 132 Punkten nunmehr „nur“ für Platz 8. Das Niveau ist weiterhin sehr sehr hoch, denn Dominic, Thomas und Freddi konnten ihre Vorjahreszeit verbessern. Bei Thomas zwar nur vier Sekunden, waren es bei Dominic vier und bei Freddi fast fünf Minuten im Vergleich zu 2014. Als kurze Anmerkung gilt zu erwähnen, dass der eigentliche Sieger des Wettkampfes Jens Roth einen unerlaubten Schwimmanzug trug und deshalb disqualifiziert wurde.  Hierdurch wurde das gesamte Teamergebnis verändert und die Jungs vom DJK Dudweiler gewannen im Nachhinein am grünen Tisch.

Die gesamten Ergebnisse gibt es HIER
Die Bilder von den fleißigen Fotografen HIER

Keine Kommentare:

Kommentar posten