Dienstag, 20. Juni 2017

Zell, Jena, Neunkirchen... Ein vollgepacktes Wettkampfwochenende

Am Sonntagmorgen 10.30Uhr war der Parkplatz von "Das Bad" fast leer. Nahezu alle aktiven Athleten schwänzten das Radtraining, um irgendwo an Wettkämpfen teilzunehmen: In Jena fand der Deutschlandcup für Jugend A und Jugend B statt.
In Neunkirchen der Schüler- und Sprinttriathlon und die Regionalligamannschaft der Saartriathleten und die 1.RTV waren beim Mittelmoseltriathlon in Zell am Start.

Dank Kaiserwetter allenorts gibt es diesmal richtig viel Bildmaterial :)


In Jena waren unsere Kaderathleten unterwegs. Bei der Jugend A Fynn Mengele, der auch für die Saartriathleten auf der Sprintdistanz startet. Er wurde im ersten Jahr Jugend A 14.

Bei der Jugend B waren Jérôme und Joshua Peter am Start. In einem sehr schnellen und knappen Rennen belegten sie Platz 23 und 27.

Die gesamten Ergebnisse des Paradiestriathlon Jena findet ihr HIER.

Der restliche Nachwuchs war in Neunkirchen in der Lakai am Start.



Ein sehr beliebter Wettkampf, der sich langsam aber sicher im Saarland etabliert hat und durchweg positive Resonant erfährt. Der Tri-Sport war in gewohnt großer Anzahl vertreten: Insgesamt elf Kinder und eine aktive Sportlerin waren am Start.
Bei letzterer handelt es sich um Natasha Fixemer, die ihre Altersklasse beim Sprinttriathlon gewann.



Den Jahrgang 2010/11 gewann The Bao Ngyen.
Sein Bruder The Long Pham Ngyen belegte Platz 7 im Jg. 2008/09 hinter Daniel Berson auf Platz 4. Maik Riplinger wurde 16.
Im Jg. 2006/07 wurde Timea Laskodi 9. , Romy Holletschek 11. und Anna Laskodi 13.
Alexa Riplinger schaffte es im Jg. 2004/05 aufs Podium mit Platz 3. vor Lilli Röer auf Platz 5.
Bei den Herren dieses Jahrgangs wurde Benjamin Luckas 7.

Luisa Bürner gewann ihre Altersklasse 2002/03.


Bei fantastischem Wetter hatten alle Kids viel Spass und zeigten wie gewohnt gute Leistungen.




In Zell an der Mosel gastierte zeitgleich der Triathlonzirkus: Die RTV-Ligen, Regionalliga Mitte und weitere Wettkämpfe über die Sprint und die olympische Distanz standen auf dem Plan.
Der Tri-Sport stellte eine Mannschaft in der RL Mitte und der 1. RTV. Erstere mussten einen Einzelwettkampf über die Sprintdistanz 0,75/ 20 /5,2 kmbewältigen, letztere einen Teamsprint mit verkürztem Radfahren: 0,75/ 12/ 5,2km.

Die Aufstellungen der ersten Mannschaft war wie geplant: Janik Wagner, Chris Stark, Cedric Pietzsch, Sebastian Dahl und Thomas Schütz. Hier zeigt sich das Saartriathleten-Konzept. Zweimal TSSH, Zweimal Dudweiler, Einmal TCEC Mainz.


Als bekannt starke Schwimmer entstiegen Cedric, Chris und Janik auf den ersten vier Plätzen liegend das Wasser. Thomas und Sebastian folgten mit etwas Abstand. Dieser war noch größer als gewohnt und erwartet, da aufgrund einer Wassertemperatur von fast 22Grad Neoprenverbot ausgesprochen wurde.



Auf der Radstrecke verschoben sich einige Platzierungen, da bei der Regionalliga der Monte Barlo zu bewältigen war. Ein Anstieg von 3,5km und einigen giftigen Passagen. Sebastian, der auf dem Rad richtig in Fahrt kam, arbeitete sich kontinuierlich nach vorne und fuhr eine überragende Radzeit von 30:45min.


Cedric tat es ihm gleich und stieg mit Kontakt zur Spitze vom Rad. Chris, der im Vorfeld die Zeitfahrmaschinen beäugte und sich wunderte warum jeder noch so kleine Kniff am Rad genutzt wurde, merkte leider den fehlenden Aufsatz am Lenker. Hielt sich jedoch wacker.
Leider verließ ihn beim Laufen das Glück. Nach langer Verletzungspause Anfang des Jahres hatte er nur Grundlagenläufe gemacht und so kamen nach hartem Anlaufen die Knieschmerzen zurück. Das so genannte "Schlotterknie" sah beim Zuschauen schon schlimm aus. Dennoch kämpfte er bis ins Ziel und biss auf den letzten Metern die Zähne für einen Sprint zusammen.Cedric belegte Platz 10. Chris folgte auf 19., Sebastian auf 24.




Nach einer von zwei Laufrunden ist Thomas an Janik rangelaufen. Auch er hatte nach langer Verletztungspause im Vorfeld Zweifel ob er ein hartes Laufen überstehen würde. In der zweiten Runde schaffte er es nicht mit Thomas durchzulaufen. Dieser hatte nach moderatem Radfahren auf der Laufstrecke halbwegs seinen Schritt gefunden und lief im Wanderschritt auf Platz 36 ein. In der Endsummation belegten die Saartriathleten Platz Sechs. Die Konkurrenz ist auch nach dem Wegfall von Trier, die letztes Jahr souverän aufgestiegen sind, nicht schlechter geworden. Für die nächsten Wettkämpfe müssen jetzt erstmal die beiden Patienten verarztet werden.





In der 1. RTVging nach dem Juniorteam im letzten Jahr eine Mischung aus Alt und Jung auf die Strecke: Volker und Achim Jungfer als die alten Erfahrenen und Freddi, Tobi und Max Gebhardt, ein Neuzugang vom SC Illingen als die junge Garde.






Nach gutem Schwimmen kam das Team relativ kompakt ans Rad. Freddi und Tobi waren schon fertig und so half man Achim noch ein bisschen beim Wechsel. Der Weg aus der Wechselzone bedeutete jedoch das Ende für Volker, der als reine Radmaschine im Team sein sollte. Die Haltbarkeit von Dichtmilch im Schlauchreifen ist leider begrenzt und so zwang ihn ein platter Vorderreifen zur Aufgabe. Er coachte dafür beide Teams lautstark im Anschluss und sorgte für etwas mehr Emotionen im Wettkampfareal :)





Auf dem Rad war das Ganze zunächst sehr eckig, da Achim noch nie und Max erst einmal ein Teamzeitfahren geübt hat. Dennoch hielten die vier das Tempo hoch und der zweite Wechsel war schnell. Dann wurde gewohnt schnell angelaufen, wenngleich man weiss, dass dieses Tempo illusorisch ist. Nach kurzer Eingewöhnungsphase dann das erwartete Bild: Achim machte die Pace und zwei Mann schoben den Dritten. Aber genau das macht die Faszination eines Teamsprints aus und formt das Team. Alle hatten wieder richtig Spass. Und darum geht es bei der Mannschaft in der 1. RTV vorrangig. Im Ziel war es dann letztendlich Platz 7.




Alle Ergebnisse nochmal zum Nachlesen (Leider waren die Ergebnisse von Neunkirchen noch nicht online)
Während die Regionalliga erst wieder am 08. Juli in Waldeck startet, geht es für die 1. RTV am Sonntag in Worms weiter.

Viel Text, viele Bilder, viel Spass... Ein schönes Wochenende ;)

Hier sind noch mehr Bilder von Zell  und Neunkirchen (Vielen Dank an Ildiko, Bettina, Sylvia und Miggo)



Keine Kommentare:

Kommentar posten