Freitag, 29. Juli 2016

Gute Ergebnisse bei der DM Jugend und Junioren in Nürnberg



In Nürnberg fanden am vergangenen Wochenende die Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren statt. Unter den Kaderathleten waren auch acht Athleten des Tri-Sport Saar-Hochwald, die sich der nationalen Konkurrenz stellten.

Bei bestem Wetter wurde das Schwimmen in einem idyllisch gelegenen See durchgeführt. Die Radstrecke war eckig, kurvig und dementsprechend wurde hektisch gefahren und um die besten Positionen innerhalb der jeweiligen Gruppe gekämpft. In der Folge gab es den ein oder anderen Radsturz. Glücklicherweise war kein TSSH-Athlet direkt darin verwickelt, jedoch gab es Verzögerungen und manch einer kam mit einer schlechteren Gruppe vom Rad. Umso wichtiger war also die reine Laufleistung auf einer topfebenen Laufstrecke mit großen Gruppen in der zweiten Wechselzone.



Bei der Jugend B starteten Noah Thösen, Jérôme Peter, Joshua Peter und Philipp Schauer. Nur Noah war im älteren Jahrgang. Für die anderen drei waren es die ersten Deutschen Meisterschaften. Philipp und Joshua wurden auf dem Rad aufgehalten und kamen deshalb auf Platz 47 und 50 ins Ziel. Wie knapp es vorne zuging sieht man an den Abständen. Jérôme wurde hervorragender 13. mit nur 37 Sekunden Rückstand auf Platz 1. Noah schaffte es sogar in die Top Ten und wurde 7. 20 Sekunden hiner dem ersten und nur 11,5 Sekunden hinter dem Podium.

Bei der Mannschaftswertung gab es in der Folge zwei STU Teams: STU I gewann Silber in der Besetzung: Finn Mengele, Noah Thösen und Jérôme Peter. Nur 5,1 Sekunden trennte das Team von Gold. STU II wurde 13. mit Noah Diehmann, Joshua Peter und Philipp Schauer.





In der Jugend A starteten Felix Schwarz, Chris Ziehmer und Dominik Wagner. Dominik hatte schwere gesundheitliche Probleme und erreichte das Ziel auf Platz 62.  Chris und Felix stiegen vom Rad und rannten was das Zeug hielt. Mit 17:36 und 17:39 kamen Felix auf Platz 10, Chris auf 11 fertig, aber überglücklich ins Ziel.
In der Folge wurden sie mit Nick Ziegler auch im Team starke fünfte mit dem Team STU II. STU I (Hellwig, Weindl,  Breinlinger) gewann Gold.




Janik Wagner startete bei den Junioren. Das Rennen verlief anfangs wie geplant. Mit der sechsten Schwimmzeit kam er in guter Position liegend aufs Rad. Hier lief die Gruppe jedoch nicht richtig und wurde größer und größer. Beim abschließenden Laufen kam es dann zur Entscheidung. Mit einer guten Laufzeit von 17:17 wurde Janik auch 17.






Zusammen mit seinen Trainingspartnern Marc Trautmann und Christopher Stark gab es dann noch Bronze im Team für die STU.

Im gesamten also durchweg gute Ergebnisse, auch wenn der ein oder andere zunächst mögliche Potenziale für den Rest der Saison analysiert und spätestens nächstes Jahr wieder angreift. Aber es stehen noch diverse olympische Distanzen auf dem Plan. Zudem noch das Regionalligarennen in Baunatal.

Felix darf zudem in Tabor, Tscheschien beim ETU Cup im DTU-Einteiler starten.



Hier findet ihr noch weitere Schnappschüsse von Frank Schwarz.


Keine Kommentare:

Kommentar posten