Freitag, 22. Juni 2018

Showdown in Roth - Zweites Rennen in der 2. Bundesliga Süd

Das zweite Rennen in der zweiten Bundesliga stand am vergangenen Wochenende an. Der Name des Austragungsortes sorgt für Gänsehaut und Ehrfurcht bei so manchem Triathleten. Aber nein, es war nur eine Sprintdistanz im benachbarten Rothsee. Der Kanal, die Schwimmstrecke der Langdistanz wurde beim Radfahren mehrfach überquert. Kein Solarer Berg, kein "Hells bells" und kaum Kompressionssocken in Neonfarben.
Die Challenge Roth findet am 01. Juli statt.




Angereist ist eine komplett veränderte Mannschaft gegenüber Darmstadt: Sebastian, Jonathan zum zweiten Mal im Aufgebot, neu dabei Noah Thösen, Cedric und Thomas.  Als Betreuer war Volker mitsamt Rad angereist. Er hatte alles im Gepäck, falls vor Ort noch etwas passieren sollte.




Am Vortag wurde die Radstrecke inspiziert und alle Laufwege akribisch untersucht.







 Kapitän Jonathan drillte noch einmal das Team und so ging es hochmotiviert am Samstag bei sehr warmen Bedingungen um 15:50Uhr ins Wasser. Kurz vor dem Start erschienen auch noch Stefan und Michael als Roth-Pilger und Supporter vor Ort. Eine Hilfe für Volker, aber auch super für die Starter mit Zwischenzeiten und Infos an der Strecke versorgt zu werden.





Ein wunderschöner See dieser Rothsee. 25Grad und entgegen der Langdistanz somit ohne Neoprenanzug nahmen die Teams die Startblöcke ein. Landstart, zwei Delfinsprünge und mal wieder ein bisschen Gerangel. Noah und Jonathan kamen gut aus demWasser, Cedric knapp dahinter. Thomas hatte 30 Sekunden Rückstand und Sebastian nochmal 20. Auf dem Rad  bildete sich wieder eine Führungsgruppe um drei Mannen aus Darmstadt, diesmal jedoch noch ein weiterer Mitstreiter dabei. In Gruppe Zwei dann Noah und Jonathan, die alles versuchten auf dem 6,5km-Kurs, der dreimal zu fahren war.










Cedric hing eine Gruppe weiter fest. Thomas schaffte auf der kleinen Steigung hoch zum "Fritz" nicht in das lang gezogene Feld vorzufahren, von hinten kam aber bereits Sebastian, um den sich eine Gruppe bildete. Die harten Antritte direkt nach dem Schwimmen, waren zuviel für den alten Diesel. Er musste auch diese Gruppe ziehen lassen.


In der letzten Runde versuchte Jonathan mit Noah sein Glück und versuchte einen Ausreisversuch. Sie wurden zwar eingefangen, aber danach griff niemand mehr an. Dementsprechend vorne ging es vom Rad. Eine 17:47 auf der 2,5km Laufstrecke , die zweimal durch die pralle Sonne führte reichte zu Platz 13. Noah folgte  auf 23. 50 Sekunden bedeuten auf diesem Niveau 10 Plätze.



Cedric musste dem Rad Tribut zollen und lief auf 44 ein. Sebastian versuchte auf dem Rad nochmal alles und lief wie bereits in Darmstadt eine gute 18:34 hintendrauf. Thomas konnte seine Gruppe zwar halten, jedoch war klar, dass das ziemlich der Schluss des Feldes war. Am ersten Wendepunkt hörte er zum ersten Mal das Abrollgeräusch von MTB-Reifen. Der Besenwegen verfolgte ihn. Mit Erhöhung der Schrittfrequenz ging er dann noch ein paar Leute einsammeln und biss  sich am fünften Trierer fest. Platz 59 als Resultat einer fehlenden Radhärte und welligen Strecke.






Im Team Platz 9 - Punktgleich mit Bayreuth. Nur 11 Punkte hinter Erfurt auf 6. Projekt Klassenerhalt scheint gut anzulaufen. Dieses Mal zählt nur die Ausrede des jungen Teams nicht wirklich ;) Aber das wussten wir ja vorher, dass in der zweiten Bundesliga jeder richtig was drauf hat.
Generell ein wunderschöner Wettkampf: hervorragend organisiert, super Strecken. "So is et halt in Roth" - steht der Challenge in nichts nach.


Weiter geht es in Mühlacker im Juli.


Bilder gibt's diesmal von Frank Schwarz in Topqualität


 2. Bundesliga Süd Infoseite

Alle Ergebnisse HIER

Keine Kommentare:

Kommentar posten