Dienstag, 20. Oktober 2015

Peter Joecken erfolgreich beim Ironman Barcelona


Peter Joecken, mit 61 Jahren ältester aktiver Triathlet des Tri-Sport Saar-Hochwald, schloss seine erfolgreiche Saison ( 3facher Saarlandmeister in seiner AK, Meister der Großregion TM 60, Dritter bei der DM Langdistanz in Roth) mit einem 4. Platz in seiner AK beim Ironman Barcelona ab.



Seine Vorbereitung auf den letzten „großen“ Wettkampf in diesem Jahr war empfindlich gestört durch einen Muskelfaserriss, den er sich beim Wettkampf am Bostalsee zugezogen hatte und ihm das wichtige Lauftraining in der Vorbereitung nicht ermöglichte.

So war er auch nicht gerade optimistisch nach Spanien gereist, um dort beim Ironman Barcelona zu starten. Das Schwimmen im bewegten, offenen Meer absolvierte er in 1:13 Stunden und übernahm auf dem Rad mit einer sehr engagierten Leistung sofort die Führung in seiner Altersklasse.


Er gab auf dem Rad richtig Gas und erarbeitete sich so einen Vorsprung von 8 Minuten auf die nachfolgenden Athleten, die er bis zum Wechsel nicht mehr abgab. Sein Ziel, die schnelle Radstrecke unter 5 Stunden zu absolvieren, erreichte er mit 4:59:02, obwohl er auf den letzten 30km Tempo raus nahm im Wissen um die nachfolgende, selektive Laufstrecke.

Angesichts der fehlenden Laufvorbereitung war ihm klar, dass es nur darum gehen konnte, einigermaßen gut durch zu kommen. Die Anfangspace von 5:45 Minuten pro Kilometer konnte er bis km 25 halten und lag immer noch auf Platz 3, ehe er dann merklich an Substanz verlor und seine Pace deutlich absank. Auf den letzten 3 Kilometern wurde er noch von einem weiteren AK-Konkurrenten überholt und er erreichte mit einer Gesamtzeit von 10:57 Stunden und Gesamtvierter erschöpft, aber glücklich die Finishline im stimmungsvollen Zielbereich in Callela.

„Ich habe sehr deutlich gespürt, dass bei mir das fehlende Lauftraining dazu führte, dass mir regelrecht die Luft ausging und die letzten 5km waren für mich wie ein nicht enden wollendes Kämpfen. Umso froher bin ich nun, in einer Zeit unter 11 Stunden geblieben zu sein“. Kommentiert Peter Joecken seine Leistung. Jetzt gilt es erstmal, die Beine hoch zu legen und zu regenerieren, ehe dann im November seine Vorbereitung auf den Ironman Lanzarote 2016 beginnt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten