Mittwoch, 12. Juli 2017

Back in Game... Zweites Rennen der Regionalliga Mitte in Waldeck

Nach einem Saisonstart in Zell, der nicht annähernd den Erwartungen entsprach, fand am Samstag in Waldeck am Edersee das zweite Rennen der Saison statt. Nach Platz Sechs in Zell, haben sich alle rehabilitiert und Jonathan Marx erschien zum ersten Mal in 2017 an der Startlinie.
Bei traumhaften Bedingungen und betreut von Volker und Rüdiger Jochum konnte es ja nur klappen...









Hier der Bericht von Rüdiger:

Saar-Triathleten: Demonstration der Stärke beim Edersee-Triathlon
Die Regionalligasaison hatte nicht allzu gut begonnen für das Team der Saar-Triathleten. Ein letztendlich enttäuschender 6er Platz beim Sprint in Zell erwies sich bei unserem jungen Team natürlich auch als Bremse im Kopf. Glücklicherweise gab es in den 3 Wochen zwischen Sprint Zell und olymp. Distanz Edersee individuelle Rennen für alle um wieder Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu gewinnen.
Und mit der Einstellung „Neuer Start – neues Glück“ lag man am Edersee genau richtig. In der Besetzung Christopher Stark, Janik Wagner, Jonathan Marx, Cedric Pietzsch und Sebastian Dahl reiste das Team in bestmöglicher Besetzung an – und mit dem Willen verlorenen Boden wieder gutzumachen.
Die Randbedingungen sprachen nicht unbedingt für uns, eine sehr anspruchsvolle Radstrecke ist grundsätzlich ein Vorteil für ältere und erfahrene Triathleten.


Zum Rennen: ein sehr warmer Edersee mit niedrigem Wasserstand bildete die Kulisse für das neoprenfreie Schwimmen – Distanz 1.500 Meter. Chris Stark und Jenk Wagner schufen sofort Tatsachen und setzen sich mit dem ersten Schwimmmeter ab. Ihr Vorsprung beim Schwimmen sollte sich auf 2 Minuten summieren. Jonathan und Cedric setzten sich dahinter in einer 5er Verfolgergruppe fest, Sebastians Zeit sollte später kommen.


Die Radstrecke führte über 800 Höhenmeter in einer 40km Schleife vom tief gelegenen Edersee ins hoch gelegene Örtchen Waldeck. Man hatte den Eindruck dass keine Steigung der Region ausgelassen wurde bei der Streckenauswahl. Entscheidend bei Ligarennen ist es, sein Team relativ geschlossen im vorderen Bereich des Gesamtrennens zu platzieren. Dies gelang uns gestern von allen Teams am Besten. Auch nach dem Radpart waren 4 unserer Athleten innerhalb der ersten 15 des Rennens positioniert, kein anderes Team hatte sich geschlossen so weit vorne zeigen können.
Während des abschließenden 10km Laufs spielte natürlich auch die Hitze eine Rolle, konnte unsere sehr gut trainierten Athleten jedoch nicht bremsen. Jonathan beendete das Rennen auf Platz 2, Yannick auf 5, Cedric auf 11 und Chris auf 15. Sebastian, der Starter der vermutlich die meisten Überholvorgänge auf der Radstrecke durchzuführen hatte, wurde mit einer 2-Minuten-Zeitstrafe belegt und musste am Ende die mühsam überholten Athleten nochmal vorbeiziehen lassen. Er zeigte große Moral und beendete das Rennen trotzdem noch im vorderen Mittelfeld. Anzumerken sei hierbei, dass von 5 Startern nur die 4 Bestplatzierten in die Tageswertung aufgenommen werden.
Aufgrund unserer Einzelleistungen gewannen wir die Tageswertung. In der Gesamttabelle verbesserten wir uns auf Zwischenrang 3, nach einem völlig verkorksten Saisonbeginn ist nunmehr wieder Licht am Ende des Tunnels.

Das restliche Programm besteht aus einem Teamsprint in Fuldatal und einer weiteren schweren olymp. Distanz in Remagen.
Wir wünschen Chris und Jenk eine erfolgreiche Deutsche Juniorenmeisterschaft und freuen uns auf den Teamsprint in Fuldatal.

Hier findet ihr noch ein paar Fotos

Hier die Ergebnisse

und HIER noch ein Video für zusätzliche Impressionen  ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten