Freitag, 19. August 2016

Ligarennen beim 2. City-Triathlon Merzig

 Wenngleich der Tri-Sport Saar-Hochwald Ausrichter und Organisator des City-Triathlon Merzig ist, so ist es doch auch eines der fünf Rennen der RTV-Ligen. Somit mussten aus den Resten der Helfer zwei Teams zusammengekratzt werden: 1. RTV und Masters waren am Start.










Zudem wurden alle Starter auch in der Saarlandmeisterwertung geführt, somit gab es einen Grund mehr hochmotiviert an den Start zu gehen. Strahlend blauer Himmel, sommerliche Temperaturen und Volksfeststimmung...

Eine Nominierung für eines der Teams hat leider nicht dazu geführt, dass man vom Schleppen von Gattern, Aufstellen der Gummifüsse auf der Laufstrecke oder sonstigen kraftraubenden Arbeiten, befreit worden wäre. Dass dies keine richtige Vorbereitung auf eine olympische Distanz darstellt, ist selbstredend. Aber jedem Starter war dies im Vorfeld schon bekannt und die Veranstaltung dient ja schließlich auch dazu, Geld für den Erhalt des Vereinsbetriebs zu erwirtschaften. Somit haben natürlich alle kräftig mit angepackt und waren stundenlang im Einsatz - sowohl bei Auf-, als auch beim Abbau.



Die Teams wurden also kurzerhand noch einmal umgeworfen, um auch die Masters in Mindestbesetzung an den Start zu bringen. Achim Jungfer, der sich seit 16 Jahren zum ersten Mal wieder ein Rad gekauft hat, sollte ursprünglich in der 1.RTV starten, wurde dann aber umgemeldet. Somit waren Gabi Joecken, Achim Jungfer und Arno Kewerkopf die Leickspeed-Masters.

Achim meldete sich eindrucksvoll mit soliden Leistungen zurück. Er wurde 4. in seiner AK, 17. bei den Masters in 2:24h. Natürlich passieren in diesem Sport nach einer solchen Pause keine Wunder, aber ohne Ausreisser nach unten oder oben ist da viel Optimierungspotential für die bevorstehenden Rennen. Arno zeigte auch einen guten Wettkampf wurde 24. in 2:33h. Gabi gewann souverän ihre Altersklasse bei den Saarlandmeisterschaften und 2. gesamt in ihrer AK. Das Team wurde 8. Gesamt



In der ersten RTV hat Dudweiler angekündigt alles aufzufahren, was sie haben. Am Start stand neben den üblichen Verdächtigen Stark, Such, Jochum und Pietsch auch noch David Breuer. Das Rennen um Platz Eins war also schon im Wasser entschieden. Für Den Tri-Sport Saar-Hochwald gingen Daniel Bild, Kay Mautes, Frederic Schauer und Thomas Schütz an den Start. Mindestbesetzung - Aber man hat aus Zell gelernt: an allen Rädern hingen Co2-Kartuschen und artverwandte Gerätschaften.



Am Schwimmstart ging es ordentlich zur Sache und so fanden sich nach 300m Frederic und Thomas ganz alleine inmitten der Saar wieder... Vorne Dudweiler - hinten der Rest - Die beiden dazwischen. leider ist Taktik nicht Jedermanns Stärke und so schwammen die beiden Seite an Seite bis zum Wendepunkt. Verpassten noch einen Schwimmer, der von hinten an Ihnen vorbeischwamm und auf dem Rückweg hing sich Thomas in Frederics Füße und versuchte Körner zu sparen.









Auf dem Rad versuchten die beiden ihr Rennen zu machen und dabei möglichst fair zu fahren. Dies gelang bis exakt Kilometer 30. Hier wurde Thomas plötzlich von einer Gruppe überholt, die mindestens zehn Fahrer stark war. Als dann noch das Motorengeräusch des Wettkampfrichtermotorrads erklang, wurde die Kette kurz auf ganz rechts gelegt und alles bis zum Wendepunkt zerdrückt, um nur ja keine Strafe zu bekommen. Leider hat dieses kurze "Überziehen" sehr viel Kraft gekostet. An jedem Wendepunkt sah man Daniel weiter und weiter nach vorne fahren. Er verschmolz wie gewohnt mit seinem Rad und fuhr die viertbeste Zeit.




Nach dem zweiten Wechsel fehlte leider die Verpflegungsstelle und so ging es bei 30Grad trocken auf die erste von vier Laufrunden. Thomas und Frederic waren noch fast zusammen, während Daniel zu den beiden aufschloß. Mit zunehmender Distanz kam Thomas jedoch etwas wieder in den gewohnten Schritt und konnte sein Tempo halten. Frederic durch eine große Blase lädiert, musste einen Gang rausnehmen und Daniel hatte Probleme. Konnte im Nachhinein jedoch nicht genau sagen, woran es lag.


Kay komplettierte das Team auf Rang 47. Er hatte zwar durch seine fehlende Schwimmstärke ein einsames Rennen, jedoch lief alles zu seiner Zufriedenheit. Er war jedoch komplett erschöpft. Es wird ein harter Winter. :)


Frederic kam auf Platz 23 ins Ziel und wurde 3. bei der SM Junioren. Daniel belegte ebenso Rang 3 SM TM25 und wurde 15. in der 1. RTV. Thomas übertraf seine Erwartungen aufgrund der Laufzeit von 38:33min und wurde mit einer Gesamtzeit von 2:05:15 2. bei der SM AK30, 7.gesamt und 11. in der 1. RTV. Mit einem 6. Gesamtplatz in der 1. RTV hat sich das Team gut aus der Affäre gezogen.






Beim abschließenden Rennen in Remagen werden noch mal alle Register gezogen, um den momentanen 6. Gesamtrang des TSSH II in der 1. RTV eventuell noch zu verbessern.

Alles in allem ein wunderschönes Triathlonwochenende vor heimischem Publikum und bei hervorragenden Bedingungen. So macht es Spass.

Alle Ergebnisse findet ihr HIER
und Hier gibt es Bilder vom Fotograf der Energis
Weitere Bilder auf Facebook von Michael Schauer und diversen angereisten Mannschaften

Keine Kommentare:

Kommentar posten